Frohe Weihnachten!

Liebe Mitglieder, werte Förderer und Sponsoren, der Förderverein Kindergarten Zwoticher Waldwichtel dankt allen – auch im Namen der Kinder – für ihre tatkräftige Mithilfe bzw. Spende auf das Herzlichste! Dank Ihrer Unterstützung können wir auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. So wurden 2021 Spendengelder in Höhe von 5.917,48 €* für unsere Vorhaben verbucht. Unter anderem konnten davon im Gelände ein Sandbagger und eine Kleinkindschaukel angeschafft und aufgestellt werden. Besonders freut es uns auch, dass wir wieder fünf neue Mitglieder im Verein begrüßen konnten.

Auch 2022 arbeiten wir weiter daran, verschiedene Bereiche der Kita altersgerecht aufzuwerten und eine liebenswerte und abwechslungs­reiche Umgebung zu schaffen – für glückliche Waldwichtel! In Arbeit sind Ergänzungen an den beiden Sändkästen im Garten um Bistro, Sandeimer, Sandrohr, Sandaufzug und eine Sitzmöglichkeit. In Planung ist ein Objekt aus einem hohlen Eichenstamm im Fort Wichtelmine. Und auf der Wunschliste steht ein neues Spielgerätehaus mit Veranda.
Gerne möchten wir noch mehr Menschen, besonders auch im Kreise der Eltern oder Großeltern, für unsere Arbeit und Vereinsmitgliedschaft gewinnen.

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start
in ein glückliches und gesundes neues Jahr!

Mit freundlichen Grüßen
Sandra Uebel

Vorsitzende des Fördervereins Kindergarten »Zwoticher Waldwichtel« e.V.

*) Spenden/Einnahmen, Stand 20.12.2021:
4.470,00 € Spendengelder
580,00 € Mitgliedsbeiträge
184,00 € Papiercontainer
683,48 € Bildungsspender auf der website

Kitafest 2019

Kitafest 2019

01.06.2019. Am 1. Juni konnten die Kinder der Kindertagesstätte „Zwoticher Waldwichtel“ gleich zwei Feste feiern, Kindertag und Geburtstag der Einrichtung. Die Kita wurde nämlich 70 Jahre alt. Am Sonnabend hatten sich neben den „Waldwichteln“ und ihren Erzieherinnen auch Eltern, Großeltern und zahlreiche Freunde der Kindereinrichtung eingefunden um sich mit einer Familienwanderung auf das bevorstehende Doppelfest einzustimmen. Die Leiterin Antje Sünderhauf erinnerte in ihrer Begrüßung an die Entwicklung der Kindereinrichtung in den zurückliegenden 70 Jahren. Sie dankte dem Förderverein, dem Zwotaer Heimatverein, der Feuerwehr, dem Wanderverein, den Eltern und allen Sponsoren für die Unterstützung und Hilfe bei der Gestaltung der Einrichtung. Antje Sünderhauf würdigte auch die Kooperationsvereinbarungen mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst, dem VSC Klingenthal und dem Akkordeonorchester Klingenthal.

Für die zahlreichen Gäste hatten natürlich die „Waldwichtel“ auch ein kleines Programm einstudiert und es dargeboten. Plötzlich kam Rauch aus den oberen Fenstern. Doch da kam auch schon die Feuerwehr zum Löschen. Zum Glück war es aber nur eine Übung. Natürlich gab es wie zu einem Geburtstag üblich auch Glückwünsche und Geschenke. Bürgermeister Thomas Hennig war der erste Gratulant und überreichte 200 Euro. Dann folgten von den Vereinen noch zahlreiche Geschenke. Anschließend konnten sich die Kinder vielseitig beschäftige. So wurde beispielsweise Kinderschminken, Ponyreiten und Basteln im Bauwagen angeboten. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Der 70. Geburtstag wird sicher als ein wunderschönes Erlebnis in die Geschichte der Kita „Zwoticher Waldwichtel“ eingehen.

Text: Dieter Meinel, Fotos: André Wünsche

Aktion »Sicherer Schulweg«

FREIWILLIGE AKTION FÜR EINEN SICHEREN SCHULWEG

Das morgendliche Verkehrsaufkommen im Zeitraum 7.30–8.00 Uhr am Amtsberg in Klingenthal ist enorm. Da uns die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg sehr am Herzen liegt, unterstützt die Stadt Klingenthal die Aktion »Ich bin dabei: Amtsberg autofrei!«. Gemeint ist nur diese halbe Stunde morgens während der Schulzeit.

Ich bin dabei: Amtsberg autofrei!

Wir empfehlen: Eltern, die Ihre Kinder bis hinauf zur Schule fahren möchten, könnten dies bis 7.30 Uhr tun (Ausstieg »Reitplatz«). Kinder, die ab 7.30 Uhr mit dem »Elterntaxi« ankommen, könnten an verschiedenen Stellen am Fuße des Amtsberges aussteigen. Der »Schulwegplan der Stadt Klingenthal« enthält eine Karte mit empfehlenswerten Ausstiegstellen, Parkplätzen und der Schulwegempfehlung. So wäre für alle Kinder, die laufen, ein sicherer Schulweg möglich. Helfen Sie mit und dokumentieren Sie Ihre Teilnahme an dieser freiwilligen Aktion mit einem Aufkleber an Ihrem Auto, die, wie auch der »Schulwegplan«, kostenlos im Rathaus und im Sekretariat der Grundschule sowie bei Elternabenden erhältlich sind. Danke!

> Download Flyer Aktion „Amtsberg autofrei!“

TIPP: Kinder, die zur Schule laufen, sind ausgeglichener, aufmerksamer und konzentrierter. Die Mobilität wird gesteigert und das Verhalten im Straßenverkehr trainiert. Außerdem können sich die Kids bereits auf dem Schulweg ausgiebig unterhalten, so macht das gemeinsame Laufen Spaß (Treffpunkt vereinbaren). Davon profitieren sie wiederrum im Unterricht – mit reduziertem Redebedürfnis und Bewegungsdrang.