06.12.2019. Auf die Spuren des Nikolaus begaben sich am Freitag, den 6.12.2019 viele kleine und große Waldwichtel gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern. Zu Beginn unserer Wanderung sangen wir alle gemeinsam unseren Song, das „Waldwichtellied“.
Ausgerüstet mit Taschenlampen wanderten wir zum Max-Schmerler-Weg. Nun mussten wir alle durch das magische Tor schreiten, um den weiteren Weg zu finden. Weiter ging‘s nun steil bergauf. Auf einem abenteuerlichen Weg über die Wiesen, vorbei an der Max-Schmerler-Bank wanderten wir mit unserem Taschenlampenlicht zur Vereinshütte des Zwotaer Heimatvereins beim Tennisplatz.
Immer wieder konnten wir die herrliche Sicht auf das hell beleuchtete Tal genießen.
Angekommen an der Vereinshütte erwartete uns ein schön gedeckter Tisch mit Kerzen, Äpfeln, Nüssen und ein Märchenerzähler – Lothar Schwarz. Nachdem alle sich ein Plätzchen gesucht hatten, erzählte uns Lothar eine spannende und schöne Geschichte vom Weihnachtsmann, einem kleinen Wichtel und den Tieren des Waldes. Alle hörten gespannt zu.
Zwei Vatis, Mitglieder des Heimatvereins, hatten eine Stärkung – Bratwürste, Wiener, Semmeln, Tee und Glühwein für uns Wanderer vorbereitet.
Während wir uns stärkten, kam doch plötzlich der Nikolaus vorbei und hatte in seinem Sack für jedes Kind ein kleines Geschenk. Vor lauter Freude und als Dank sangen wir ihm das Lied „Lasst uns froh und munter sein…“
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich für die tatkräftige Unterstützung bedanken bei Peter und Inge Meisel und Evelyn Jakob vom klingenthaler Wandersportverein, Lothar und Renate Schwarz für den schön gedeckten Tisch und die spannende Geschichte, Sven Rieger und Sven Sünderhauf für die Vorbereitung der Verpflegung unserem Nikolaus (Georg Carsten Eibisch).
Müde aber glücklich über diesen schönen Abend gingen wir nach Hause. Wir freuen uns schon auf die nächste Wanderung im neuen Jahr.

Antje Sünderhauf, Kita-Leiterin